Startseite Kundenbereich Suche
Wir stehen Ihnen auch beim Thema SSL-Verschlüsselung mit HTTPS mit Rat und Tat zur Seite

Webseiten-Sicherheit durch SSL-Verschlüsselung

Wir stehen Ihnen auch beim Thema SSL-Verschlüsselung mit HTTPS mit Rat und Tat zur Seite

SSL-Verschlüsselung für Ihre Webseiten: (ver)sichern Sie sich!

25.04.2017 Gehen Sie auf Nummer sicher: Aktivieren Sie jetzt die SSL-Verschlüsselung für Ihre Webseite. Das macht Ihre Webseite sicherer und gleichzeitig kann dies die Position Ihrer Webseite in den Google Suchergebnissen positiv beeinflussen.

HTTPS-Verschlüsselung

Bayerische Unternehmen und Verwaltungen sollten kurzfristig mit einer Überprüfung des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht (BayLDA) rechnen. Grund für die Prüfung ist die Verschlüsselungspflicht von Webseiten, auf denen personenbezogene Daten eingegeben werden. Tatsächlich besteht bei vielen Unternehmens- und Verwaltungsseiten ein Defizit. Oft sind Seiten nicht verschlüsselt.

In erster Linie müssen die Webseiten Ihrer Verwaltung verschlüsselt sein, auf denen personenbezogene Daten eingegeben werden.

Die bayerische Datenschutzbehörde (BayLDA) prüft aktuell verstärkt, ob Verwaltungen auf ihren Kontaktformularen anerkannte Verschlüsselungsverfahren im Einsatz haben.

Worauf basiert diese Forderung?

Die Aufsichtsbehörde leitet die Notwendigkeit dieser Verschlüsselung aus
dem § 9 BDSG ab: „Öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, die selbst oder im Auftrag personenbezogene Daten erheben, verarbeiten oder nutzen, haben die technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen, die erforderlich sind, um die Ausführung der Vorschriften dieses Gesetzes, insbesondere die in der Anlage zu diesem Gesetz genannten Anforderungen, zu gewährleisten.“ und aus § 13 TMG: „(7) Diensteanbieter haben, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist, im Rahmen ihrer jeweiligen Verantwortlichkeit für geschäftsmäßig angebotene Telemedien durch technische und organisatorische Vorkehrungen sicherzustellen, dass
1. kein unerlaubter Zugriff auf die für ihre Telemedienangebote genutzten technischen Einrichtungen möglich ist und
2. diese
a) gegen Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten und
b) gegen Störungen, auch soweit sie durch äußere Angriffe bedingt sind, gesichert sind. Vorkehrungen nach Satz 1 müssen den Stand der Technik berücksichtigen. Eine
Maßnahme nach Satz 1 ist insbesondere die Anwendung eines als sicher anerkannten Verschlüsselungsverfahrens.“

Das BayLDA will sicherstellen, dass personenbezogene Daten – wie Name, Telefonnummer, Adresse und E-Mail-Adresse – mithilfe einer HTTPS-Verschlüsselung oder Perfect Forward Secrecy übermittelt werden. Die Behörde greift inzwischen streng durch – Bußgelder können bis zu 50.000 Euro betragen und werden ab Mai 2018 noch erheblich empfindlicher.

Prüfen Sie Ihre Webanwendungen auf SSL-Sicherheitslücken

Der kostenlose Webanwendungsscan von Qualys findet in wenigen Minuten Schwachstellen in der SSL-Verschlüsselung Ihrer Webanwendung – geben Sie jetzt hier Ihre Domain ein.

SSL-Verschlüsselung schützt Daten während der Übermittlung

Sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Webseiten-Nutzer: SSL-Zertifikate verschlüsseln Ihre Daten und die Daten Ihrer Benutzer gesetzeskonform beim Austausch – Dritte haben keine Chance, Ihre Kommunikation im Netz mitzulesen oder abzuhören. Das schafft Vertrauen und steigert mit Sicherheit Ihren Erfolg im Netz.

Wir wollen, dass unsere Kunden sicher und erfolgreich sind. Deshalb stehen wir Ihnen auch beim Thema SSL-Verschlüsselung mit HTTPS mit Rat und Tat zur Seite.

 

Kategorien: Software