Startseite Kundenbereich Suche
Wir sprechen mit Yvonne Greger, verantwortlich für den Sitzungsdienst im Landkreis Fürth

Über mehr Effizienz, über Einspareffekte und über die mobile Lösung Mandatos App

Wir sprechen mit Yvonne Greger, verantwortlich für den Sitzungsdienst im Landkreis Fürth

"Mehr Tranparenz und weniger Aufwand"

Das Landratsamt Fürth setzt wie eine wachsende Zahl anderer Kommunen seit September 2011 das Sitzungsverfahren Session ein. Wir sprechen mit Yvonne Greger, verantwortlich für den Sitzungsdienst im mittelfränkischen Landkreis, über mehr Effizienz, über Einspareffekte und über die mobile Lösung Mandatos App.

Sie haben das Sitzungsverfahren Session erfolgreich eingeführt. Was hat sich seitdem in der Sitzungsplanung- und -vorbereitung im Landkreis Fürth verändert?

Wir setzen die Lösung seit September 2011 ein und haben sehr positive Erfahrungen gemacht: Alle Vorgänge werden zentral in einer Datenbank verwaltet und zahlreiche Arbeitsabläufe gestalten sich jetzt wesentlich effizienter. Die Kreisräte des Landkreises Fürth rufen ihre Sitzungsunterlagen elektronisch im Ratsinformationssystem ab. Die Vorbereitung auf eine Sitzung ist so ohne Papierversand möglich. Dadurch sparen  wir bei den Gebühren für Porto ca. 50% sowie bei Papier- und Kopierkosten ca. 30%. Dank der Schnittstelle zum Finanzverfahren OK.FIS erfolgt die Abrechnung und Auszahlung der Sitzungsgelder jetzt weitgehend automatisch.

Das Zusatzmodul SessionNet stellt dem Ratsgremium und Bürgern Informationen und Daten online zur Verfügung. Welche Vorteile ergeben sich für Sie daraus?

Ein wesentlicher Punkt ist die Transparenz: Der Landkreis Fürth bietet mit dem Amts-, Presse- und Bürger-Informations-System eine optimierte Informationsplattform für die Mitglieder des Kreistages, alle Bürgerinnen und Bürger, Pressevertreter sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Fürth. Da gerade das Thema Bürgerservice  einen hohen Stellenwert für uns hat, ist eine offene und zeitnahe Kommunikation sehr wichtig. Dies ist nun ohne großen Zusatzaufwand möglich und erspart zahlreiche Anfragen.

Wie hat sich durch Session und SessionNet die Zusammenarbeit im Ratsgremium verändert? Und wo hat der Einsatz von Session den Arbeitsalltag der Ratsmitglieder vereinfacht?

Bei der Einführung des Ratsinformationssystems war es für den Landkreis Fürth wichtig, die Ratsmitglieder von langwierigen Vorbereitungen für Sitzungen zu entlasten. Bei der Recherche zu bestimmten Informationen hat das Ratsmitglied durch die zentrale Archivierung den Vorteil, jederzeit auf Sitzungsunterlagen aus zwei Amtsperioden zugreifen zu können – völlig unabhängig von der Verwaltung und deren Arbeitszeiten. Durch den Einsatz von WLAN im Sitzungssaal ist den Ratsmitgliedern der Zugang zum Ratsinformationssystem (RIS) über private mobile Geräte auch in den Sitzungen möglich.

Bei Ihnen kommt jetzt die Mandatos iPad App erstmals zum Einsatz, damit kann die Gremienarbeit auch jederzeit von unterwegs erledigt werden. Wo sehen Sie die Chancen und welche Erwartungen haben Sie?

Ich sehe die Mandatos App für den Mandatsträger als Arbeitserleichterung und wichtige Informationsquelle. Denn egal ob zu Hause oder auf Geschäftsreise, die Kreisräte können ortsunabhängig und zu jedem Zeitpunkt alle Informationen abrufen, kommentieren und geschützt innerhalb der App aufbewahren. Wir hoffen auf eine breite Nutzerakzeptanz aufgrund der Offline-Funktionalität der App sowie einen regen Erfahrungsaustausch.